Materialkunde: Sandstein

Bei Sandstein handelt es sich um einen Ablagerungsgestein, auch Sedimentgestein genannt. Ausgangspunkt für alle Sedimente sind die Magmagesteine, da erst deren Zerstörung das Material liefert, das zur Ablagerung gelangt. Die "Steinwerdung" der unverfestigten Sedimente geschieht durch physikalische Einwirkung (Druck) und chemische Einwirkung (Zementation).

Der Druck der darüberliegenden Massen führt zur Volumenverminderung des Locker-Sediments. Bei der Zementation bringt das in den Hohlräumen zirkulierende Wasser Stoffe mit, die ein Verkleben oder Vermauern der abgelagerten Sedimente bewirken. Für die Frostbeständigkeit und Widerstandsfähigkeit eines Gesteines ist die Art des Zementes von erheblicher Bedeutung.

Wenn heute von Sandstein die Rede ist, versteht man darunter nur denjenigen, der ausschließlich oder überwiegend aus Quarz besteht (Quarz = Si02 früher auch Kieselsäure genannt - Härte 7). Neben den Feldspaten das häufigste Mineral der äußeren Erdkruste. Bei durch Druck verursachten Abrieb liefert er den festesten Zement überhaupt. Darüberhinaus werden aus Lösung Calcit (hellgrau), Glaukonit (grün) sowie Kaolinit (weiß) herbeigeführt. Häufig sind mehrere Zementationsmittel gleichzeitig beteiligt, woraus viele Farbtöne resultieren:

weißlich - gelb - braun - rot - oliv - grau - bläulich - fast schwarz

Darüber hinaus nimmt das weiße Tonmineral Kaolinit Pigmente (Färbemittel) auf und liefert zusätzliche Farbtöne:

Hämatit = rosa, hochrot; Limonit = elfenbein, gelb, ocker, braun

Besondere Merkmale:
  • feine Grundstruktur wegen kleiner Korngröße
  • Auftreten von Pigmentadern
  • viele verschiedene Grund-Farbtöne

  • saugfähige Oberflächen
Abriebfestigkeit im Verlgeich: Granit:
< 10 ccm/50 cm2
  Marmor:
ca. 14- 34 ccm/50 cm2, je nach Material
  Kalkstein dicht:
ca. 25- 40 ccm/50 cm2, je nach Material
  Kalkstein porös:
ca. 40 - 100 ccm/50 cm2, je nach Material
  Sandstein:
ca. 15- 30 ccm/50 cm2, je nach Material
  Betonwerkstein:
<= 15 ccm/50 cm2 = Härteklasse I
  Betonwerkstein:
> 15 ccm/50 cm2 = Härteklasse II
Farbstabilität: Grundsätzlich gilt: der Farb-Grundton kann sich nicht nur von Block zu Block ändern, sondern sogar innerhalb eines Blockes! Aber gerade darin liegt der Reiz des Natursteins und macht jedes Werkteil einzigartig!
Rutschfestigkeit: Rutschfestigkeitsklasse R 9 bei Schliff K.220
Eignung: für innen und außen - bei der Verarbeitung als Fußboden wird eine Imprägnierung empfohlen
Verlegung: alle Werkteile werden vollflächig verlegt